Erhöhte Lufteinwirkung

zurück zu Kategorie | Was ist Aeroponics

Luftkulturen optimieren die Luftzufuhr für ein erfolgreiches Pflanzenwachstum. Materialien und Vorrichtungen, die beim aeroponischen Pflanzenanbau Verwendung finden, müssen frei von Krankheiten oder Krankheitserregern sein. Ein wahrer aeroponischer Anbau samt Gerätschaft zeichnet sich dadurch aus, dass er monomische Unterstützungsmerkmale liefert. Ein monomischer Kontakt zwischen Pflanze und Unterstützungsstruktur ermöglicht, dass sich die Pflanze zu 100 Prozent in Luft befindet.

Luftkulturen optimieren

Ein dauerhaft aeroponischer Anbau erfordert, dass das Wurzelwerk frei von Hemmnissen gehalten wird, die den Stamm oder das Wurzelwerk selbst umgeben. Der physische Kontakt wird minimiert, so dass das natürliche Wachstum und die Ausbreitung der Wurzeln, der Zugang zu reinem Wasser und krankheitsfreien Bedindingungen als auch der Luftaustausch nicht beeinträchtigt werden.

Nahaufnahme der ersten patentierten Pflanzenunterstützungs-Struktur (1983). Sie erlaubt die uneingeschränkte Unterstützung der Pflanze, um sich in Luft/Feuchtigkeit normal zu entwickeln – sie ist heutzutage immer noch in Gebrauch

Vorzüge von Sauerstoff in der Wurzelzone
Für ein gesundes Pflanzenwachstum wird Sauerstoff in der Rhizosphäre (Wurzelzone) benötigt [Quellenangabe nötig.]. So wie die Aeroponik-Methode Luft mit Mikro-Wassertröpfchen kombiniert, kann nahezu jede Pflanze in der Luft zur Reife gelangen, wenn für ausreichend Sauerstoff, Wasser und Nährstoffe gesorgt wird.

Einige Anbauer ziehen aeroponische Systeme anderen Methoden der Hydrokultur vor, da die erhöhte Durchlüftung der Nährstofflösungen die Pflanzenwurzeln mit mehr Sauerstoff versorgt, welches das Wachstum anregt und die Bildung von Krankheitserregern zu verhindern hilft.

Saubere Luft liefert Sauerstoff, der über hervorragende reinigende Eigenschaften für die Pflanzen und die aeroponische Umgebung verfügt. Damit ein natürliches Wachstum gegeben ist, muss die Pflanze über einen uneingeschränkten Zugang zur Luft verfügen.Die Pflanzen müssen auf natürliche Weise wachsen können, um eine erfolgreiche physiologische Entwicklung zu erzielen. Je einengender die Betreuung der Pflanzen verläuft, desto größer der Krankheitsdruck auf Pflanzen und aeroponisches System.

Einige Wissenschaftler haben sich der Aeroponik bedient, um die Auswirkungen der Gaszusammensetzung in der Wurzelzone auf den Ertrag der Pflanze zu untersuchen. Soffer und Burger [Soffer et al., 1988] untersuchten die Auswirkungen gelöster Sauerstoff-Konzentrationen auf die Bildung von Adventivwurzeln im – wie sie es nannten – „aero-hydroponischen“ Bereich. Sie verwendeten ein dreistufiges Hydro- und Aerosystem, in dem drei separate Bereiche innerhalb der Wurzelzone gebildet wurden. Die Wurzelenden wurden in einen Behälter mit einer Nährstofflösung getaucht, während der mittlere Wurzelbereich mit nährstoffhaltigem Nebel benetzt wurde. Der obere Wurzelteil wurde nich benetzt.

Im Ergebnis zeigte sich, dass gelöster Sauerstoff für die Wurzelbildung essentiell ist. Ferner zeigte sich, dass bei den drei untersuchten O2-Konzentrationen die Wurzeln in Bezug auf Anzahl und Länge in der mittleren – mit Nährstoffhaltigem Nebel benetzten- Wurzelregion immer stärker ausgeprägt waren als in der Region der Wurzelenden (eingetaucht in Nährstofflösung) und im oberen Bereich der Wurzeln (keine Benetzung). Selbst bei geringster Sauerstoff-Konzentration erwies sich der mit Nebel benetzte mittlere Wurzelbereich als der erfolgreichste.