NFT Durchlauf-Lösungs-Kultur

zurück zu Kategorie | Was ist Hydrokultur

Bei der Durchlauf-Lösungs-Kultur fließt die Nährlösung fortwährend an den Wurzeln vorbei. Diese Methode lässt sich leichter als die „statische Lösungs-Kultur“ automatisieren, weil Probenentnahmen und Justierungen der Temperatur und der Lösungs-Konzentration in großen Vorratsbehältern durchgeführt werden, die für Tausende von Pflanzen ausgelegt sind. Eine weit verbreitete Variation ist die sog. Nährfilmtechnik NFT (nutrient film technique), eine Technik, bei der ein sehr dünner Wasserschwall, der alle für das Pflanzenwachstum notwendigen gelösten Nährstoffe enthält, permanent die in einer wasserdichten Rinne freiliegenden Wurzeln umspült.

Durchlauf-Lösungs-Kultur NFT

Idealerweise sollte der ständig umlaufende Wasserschwall sehr flach sein, damit die Oberseite der dichten Wurzelmatte, die sich am Grund der Rinne entwickelt, (auch wenn sie feucht ist) in die Luft ragt. Folglich werden die Wurzeln der Pflanzen mit reichlich Sauerstoff versorgt. Ein einwandfrei konzipiertes NFT-System beruht auf der Verwendung der richtigen Rinnen-Neigung, der richtigen Fließgeschwindigkeit und der richtigen Rinnenlänge. Der Hauptvorteil des NFT-Systems anderen Formen der Hydrokultur gegenüber besteht in der Tatsache, dass die Wurzeln der Pflanzen ausreichend mit Wasser, Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden. Bei allen anderen Produktionsformen besteht ein Konflikt zwischen der Versorgung dieser drei Erfordernisse, da eine übermäßige oder unzureichende Versorgung eines Erfordernisses zum Ungleichgewicht eines anderen oder gar beider anderen Erfordernisse führt.

Dank der Konstruktion des NFT-Systems werden alle drei für den gesunden Pflanzenwuchs erforderlichen Grundbedürfnisse gleichzeitig befriedigt -vorausgesetzt, das einfache Konzept der NFT wird stets berücksichtigt und praktiziert. Im Ergebnis führen diese Vorteile zu höheren Erträgen qualitativ hochwertiger Erzeugnisse über einen längeren Erntezeitraum. Die Kehrseite der NFT ist die Tatsache, dass dieses System eine geringe Pufferung gegen Unterbrechungen des Durchflusses aufweist, wie z.B. bei Stromausfall. Im Großen und Ganzen stellt dieses System jedoch wohl eine der produktivsten Techniken überhaupt dar.

Die gleichen Konzeptionsmerkmale gelten für alle herkömmlichen NFT-Systeme. Während entlang der Rinnen ein Gefälle von 1:100 empfohlen wird, erweist es sich in der Praxis als schwierig, eine Grundplatte für die Rinnen zu bauen, die es wirklich ermöglicht, Nährfilme fließen zu lassen, ohne dass sich Bereiche bilden, in denen es zum Stillstand der Flüssigkeit kommt. Daher ist es empfehlenswert, mit einem Gefälle von 1:30 oder 1:40 zu arbeiten. Dadurch treten geringfügigere Unregelmäßigkeiten in der Oberfläche auf, aber selbst bei diesen Gefällen kann es zum Stillstand und zur Vernässung kommen.

Das Gefälle könnte mittels des Fußbodens realisiert werden oder Bänke bzw. Ständer könnten die Rinnen halten und somit für das erforderliche Gefälle sorgen. Beide Methoden finden Anwendung und unterliegen örtlichen Anforderungen, die häufig durch die Anforderungen der Anlage und der der Kulturpflanze bestimmt werden Als allgemeine Orientierung gilt, dass die Strömungsgeschwindigkeit für jede Rinne 1 Liter pro Minute betragen sollte. Bei Anpflanzung kann die Geschwindigkeit halbiert werden, die maximale Fließgeschwindigkeit sollte bei 2 Litern pro Minute liegen. Fließgeschwindigkeiten jenseits dieser Extremwerte führen häufig zu Problemen in der Nährstoffversorgung der Pflanzen. Bei vielen Kulturpflanzen wurden niedrigere Wachstumsraten festgestellt, wenn die Rinnenlänge mehr als zwölf Meter beträgt.

Bei schnell wachsenden Kulturpflanzen haben Tests verdeutlicht, dass sich der Stickstoff über die Länge der Rinne hin erschöpft, während die Sauerstoff-Pegel angemessen bleiben. Daher sollte die Rinnenlänge nicht 10 bis 15 Meter übersteigen. In solchen Fällen, wo dieses nicht möglich ist, können Wachstums-Einbußen dadurch verhindert werden, dass eine weitere Nährstoffzufuhr auf halber Strecke der Rinne erfolgt und dass die Fließgeschwindigkeit durch jeden Auslass auf 1 Liter/min. reduziert wird.