.vm_overviewContentWrapper
  • 040 - 2442 416 80 (Mo bis Fr von 9 - 18 Uhr)
  • diskreter Versand, ab 75€ versandkostenfrei (deutschlandweit)
  • Schnelle und zuverlässige Lieferung weltweit

Vorschaltgeräte

Wer vorschaltet hat beim Stromverbrauch nicht das Nachsehen.

Ein Vorschaltgerät ist für den Betrieb von Gasentladungslampen (NDL/MH) erforderlich. In Reihe geschaltet mit einer Lampe, sorgt ein Vorschaltgerät mit seiner Strombegrenzung dafür, dass weder die Sicherung rausfliegt noch die eingesetzten Lampen durch unkontrollierten Entladungsstrom beschädigt oder zerstört werden. So sorgt ein Vorschaltgerät für eine höhere Lebensdauer der Lampen und auch für eine bessere Energieeffizienz.

Es gibt grundsätzlich zwei unterschiedliche Vorschaltgeräte-Typen:
  • Elektronische Vorschaltgeräte (EVG)
  • Konventionelle Vorschaltgeräte

Zu welchem Gerät rät Growland?

Das kommt ganz auf die Leuchten an. Wie schon erwähnt, ist das Vorschaltgerät in Reihe zu den Leuchten geschaltet und muss zu den jeweiligen Lampen passen, da es bei der Netzfrequenz von 50 oder 60 Hz den Strom der Leuchtstofflampen auf ihren Nennwert begrenzt. Bei Lampen, die ein Zündgerät erfordern (etwa Natriumdampflampen und Halogen-Metalldampflampen), liegt zusätzlich dessen Zündstromkreis in Reihe zur Lampe.
Bei unseren angebotenen Vorschaltgeräten findest Du diverse Anbietern, die sich für Leuchtstofflampen von gängigen Herstellern wie Philips und Osram eignen. Auch bei manchen LEDs ist es empfehlenswert ein EVG, in dem Fall auch LED-Treiber genannt, zwischenzuschalten. Konventionelle Vorschaltgeräte verursachen aufgrund ihrer Induktivität einen Blindstrom im Netz. Deshalb empfehlen wir ab 7 Natriumhochdrucklampen eine Sperrdrossel. So fließen die Frequenzen, die vom Vorschaltgerät zurück ins Stromnetz gelangen, gefiltert und ohne unnötig Aufmerksamkeit beim Stromanbieter zu erregen, zurück.

Konventionelle Vorschaltgeräte

Ein konventionelles Vorschaltgerät (KVG) besteht aus einer Drosselspule und einem Starter, der in vielen Fälle auch in der Leuchtstoffröhre selbst integriert ist. Vorschaltgeräte drosseln beim Licht einschalten den Entladungsstrom, um zu verhindern, dass der unkontrollierte Anstieg der elektrischen Spannung das in Betrieb genommene Leuchtmittel zerstört oder die Sicherung ausgelöst wird. Ein Vorschaltgerät kann wie bei Energiesparlampen bereits in der Lampe integriert sein oder als zusätzliches Element der Leuchte hinzugefügt werden. Nur im Fall der integrierten Variante besteht die Möglichkeit, die Lampe unmittelbar ans Stromnetz anzuschließen.

Verlustarme Vorschaltgeräte

Die nächste Generation der Vorschaltgeräte ist das verlustarme Vorschaltgerät (VVG). Wie der Name schon sagt, ist der Energieverlust hier geringer als beim KVG und funktioniert sonst ähnlich. Auch das KVG wird zwischen die Betriebsgeräte und die Stromquelle geschaltet.

Elektronische Vorschaltgeräte

Elektronische Vorschaltgeräte (EVG) werden zum Betrieb und der Schaltung von Gasentladungs- und Leuchtstofflampen eingesetzt und benötigen im Gegensatz zu KVGs keinen Starter. Sie betreiben die Lampe mit einer höheren Frequenz als die eigentliche Netzfrequenz und weisen daher bei geringerem Materialeinsatz geringere Verluste auf als konventionelles VG. Die neuste Generation der EVGs ist außerdem schaltbar und damit dimmbar. Elektronische Vorschaltgeräte benötigen eine geringere Amperezahl und erzeugen trotz ihres niedrigeren Stromverbrauchs einen höheren Output, was sich in einer höheren Lichtstärke (Lumen) äußert. Im Vergleich zu magnetischen Vorschaltgeräten verfügen elektronische Vorschaltgeräte außerdem über eine bessere Lichtqualität.
Dies äußert sich vor allem in ihrer Flackerfreiheit. Die schaltbaren Geräte lassen sich umgebungsabhängig anpassen und sorgen für bessere Ergebnisse in der Blütephase der beleuchteten Pflanzen. Ein weiterer Vorteil dieser Art elektronischer Vorschaltgeräte ist, dass sie tageslichtabhängig geregelt werden können, dadurch besonders effizient arbeiten und Energie gespart werden kann. Auch ihre Qualität und Sicherheit ist sehr hoch.
So sind die Geräte zumeist mit einer Abschaltautomatik ausgestattet, die z.B. bei einem Kurzschluss, bei einer fehlerhaften oder bei einer fehlenden Lampe eingreift. Außerdem sind die modernen Vorschaltgeräte elektromagnetisch abgeschirmt und weisen eine verminderte Geräuschentwicklung auf.

Natürlich findest Du bei uns auch Natriumdampflampen und Leuchtstofflampen (z.B. von Osram und Philips) für die Vorschaltgeräte benötigt werden. Kontaktiere gern unseren Kundenservice, wenn du irgendwelche Fragen hast.